Die KBS Schäfte werden von FST gefertigt. FST hat Kim Braly vor einigen Jahren angeworben, um Tour Qualität Schäfte zu entwickeln. Der erste Schaft war der FST, einige Jahre später folgte der KBS C-Taper. Lassen sie uns einen Blick auf die Profile dieser beiden Schäfte werfen.
Kim Braly beschreibt seine Schaftdesigns als die perfekten Peitschen. Die Schäfte verlieren konstant an Härte vom Griff zur Spitze. Die Graphik mit der „Flexural Signature“ zeigt die prozentuale Änderung der Härte von Messpunkt zu Messpunkt und ist zu einer wesentlichen Information zum Verständnis von Golfschäften für mich geworden.
Durch die Analyse der beiden Schäfte und des Ballflugs erkennt man, dass eine kleine Änderung im Biegeprofil den Ballflug ändern kann. Der KBS Tour hat einen höheren Ballstart, der KBS C-Taper erzeugt einen flacheren Ballflug mit weniger Backspin. Dadurch kann beim Fitting der gewünschte Ballflug beeinflusst werden, und dabei dasselbe Gewicht und Basisdesign zu nutzen. Dabei kann man nicht sagen, was besser ist, das hängt ausschließlich vom persönlichen Schwung ab. Das Profil des C-Taper ist dem originalem Project X Schaft sehr ähnlich, der auch von Kim Braly entwickelt wurde.

Wie man am EI Profil erkennen kann, haben die Schäfte eine eher weichen Griffbereich im Vergleich zur Schaftmitte. Das ist meiner Meinung nach etwas, was immer wieder bei passenden Schäften für Spieler mit einer sanften Transition zum Erfolg führt. Entsprechend viele KBS Schäfte werden von den PGA Tour Spielern gespielt.

Hier ein Vergleich vom KBS Tour 90 S, KBS Tour 120 S und dem KBS Tour C-Taper 120 S Schaft.
Die Härte im Griffbereich vom KBS Tour 90 ist deutlich geringer als bei der 120 Gramm Version. Der KBS Tour 90 hat denselben Profilverlauf wie der KBS Tour 120, ist aber ca. 20 Gramm leichter und deutlich weicher vom Gefühl. Bei fast jedem Schaft den ich gemessen habe, muss das Gewicht und der Flex gemeinsam bei der Beurteilung der Schafthärte berücksichtigt werden.

Es wird oft erzählt, dass ein Stiff Schaft eines Herstellers nicht mit dem eines anderen Herstellers verglichen werden kann. Das kann man noch nicht einmal mit Schäften von ein und demselben Herstellers. Wenn man vergleichen will, dann muss man das Gewicht und das Flexprofil gemeinsam betrachten.
Ich habe unzählige Sätze von KBS Tour Schäften geprüft. Die Konstanz der Sätze ist so gut, wie man es sich nur wünschen kann. Bisher hatte ich noch keinen Ausreißer. Die KBS Schäfte sind bei vielen Herstellern als Standard oder Option erhältlich. Man kann, wenn der Schaft zum eigenen Schwung passt, nichts mit einem KBS Schaft verkehrt machen.

Als Clubfitter und bei einigen Herstellern sind auch Schäfte mit einem Zwischenflex erhältlich. So ist ein 115 Gramm R+ Schaft und ein 125 Gramm S+ Schaft verfügbar. Als erfahrener Clubfitter kann man den Schaft auch härter schneiden und so den Ballflug tunen und dabei das Gewicht beibehalten.

Zusammenfassend hat man mit der KBS Tour Schaftpalette jede Menge Optionen für das Fitting.